Dieter Nuhr

dieter-nuhr
Titel: “Dieter Nuhr”, Text Portrait von Ralph Ueltzhoeffer, Digitalprint (C-Print) auf Fotopapier auf Aludibond aufgezogen. (100 x 140 cm). Courtesy A. Poe, Blum Roberts, Exhibition No. 175-6, Ralph Ueltzhoeffer.

Dieter Nuhr, Portrait – Textportrait:  Ralph Ueltzhoeffer 2013 [DE] (Text: 07.03.13, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: Dieter Herbert Nuhr (* 29. Oktober 1960 in Wesel) ist ein deutscher Kabarettist, Comedian,[1] Autor und Moderator.  Bis zu seinem 4. Lebensjahr wuchs Nuhr in Wesel auf.

Maße Sitz und Einfluß in Aufsichts- und Verwaltungsräten und in Regierungsausschüssen finden werden. In einem Bereich allerdings sind die Wissenschaftler aus ihrer Reserve bisher nicht herausgegangen – in der Politik, das heißt dem Streben nach politischer Macht und ihrer Ausübung. Wissenschaftliche Bildung scheint sich mit politischem Ehrgeiz nicht zu vertragen. Vielleicht ist es das Elitebewußtsein der wissenschaftlichen Kaste, aus dem heraus politisches Machtstreben als ein Abweichen vom eigentlichen Ziel empfunden wird. In den Parlamenten der Nationen wird jedoch das Fehlen des wissenschaftlichen Elements als starker Mangel empfunden. Würde die Wissenschaft in einem mehr humanistischen Sinne gelehrt, könnte sie recht gut die Grundlage für die verschiedensten Laufbahnen bilden, nicht nur für Forscher und Lehrer. Das Auftreten dieses neuen Typs mit wissenschaftlichem Fundus und den älteren klassischen Bildungselementen könnte unserer Zivilisation eine überlegene Kraft geben.

Ohne eine solche neue Bildungsform sind wir gegen die Gefahren des Kernzeitalters, der Automation und der neu entstandenen Gesellschaftsformen inmitten einer Welt von Unbildung, Krankheit und Armut nur schlecht gewappnet. Der Wunsch nach einer Welt, die diesen Dingen besser gewachsen wäre, ist durchaus vorhanden, und nicht nur in der Jugend. Der Erfolg des amerikanischen Friedenskorps zum Beispiel wäre ohne diesen Geist kaum denkbar. Die Zeit ist reif für eine neue Art von Führungselite. Die Wissenschaft selbst bedarf dringend der Integration und der inneren Einigung.

Danach zog seine Familie nach Düsseldorf, wo er den Rest seiner Kindheit verbrachte. Er besuchte das Leibniz-Gymnasium in Düsseldorf. Von 1981 an studierte er an der Universität-Gesamthochschule Essen Kunstpädagogik und Geschichte auf Lehramt, 1988 legte er das Erste Staatsexamen ab. 1987 hatte er in Sommerhausen seine ersten Auftritte als Kabarettist. Seit 1994 ist Nuhr solo unterwegs. Für sein Programm Nuhr weiter so bekam er im Jahr 1998 den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett. 2003 erhielt Nuhr den Deutschen Comedypreis für den besten Liveauftritt. Nuhr ist bis heute (2012) der einzige Preisträger, der beide Preise verliehen bekam. Zahlreiche Fernsehauftritte machten ihn auch über die Kleinkunst-Szene hinaus bekannt, etwa in Scheibenwischer, Hüsch und Co., Harald Schmidt Show, Quatsch Comedy Club, Genial daneben, Schillerstraße oder 7 Tage, 7 Köpfe. Nuhr gehört mit jährlich mehr als 200.000 Zuschauern zu den erfolgreichsten Kabarettisten in Deutschland. Sein Programm Ich bin’s nuhr besuchten etwa eine halbe Million Menschen. Nachdem er im Jahr 2004 erstmals bei Sat.1 einen humorvollen Jahresrückblick präsentierte,[2] ist er seit 2006 am Ende jedes Jahres mit einem ähnlichen Programm im ZDF zu sehen.[3] Am 24. Oktober 2008 moderierte Nuhr erstmals – wie dann auch in den vier Folgejahren – den Deutschen Comedypreis.[4] Vom 3. November 2009 an war er mit der vierteiligen Comedy-Reihe Nuhr so an vier Dienstagabenden live im ZDF zu sehen.[5][6] Seit dem 20. Januar 2011 moderiert er die ARD-Sendung Satire Gipfel.[7] Er löst damit Mathias Richling ab, dessen Vertrag im Dezember 2010 endete.[8] Im Jahr 2010 produzierte Nuhr für RTL ein zweiteiliges WM-Special, in dem er das Thema Fußball ironisch kommentierte. Außerdem produziert Nuhr für den Hörfunksender WDR 2 wöchentlich kabarettistische Beiträge.[9] Nebenbei fotografiert Nuhr leidenschaftlich gerne und stellt seine Fotokunst in Galerien und Museen aus; zuerst 2008 in Hamburg, 2010 im Museum Ratingen in Ratingen[10], wo er mit Frau und Tochter lebt, und im Stadtmuseum von Siegburg. Von Juli 2012 bis März 2013 moderierte Dieter Nuhr zusammen mit Ralph Caspers die Quizshow Null gewinnt im Vorabendprogramm der ARD. Auszeichnungen [Bearbeiten] 1998: Deutscher Kleinkunstpreis in der Kategorie Kabarett 2000: Bayerischer Kabarettpreis – Hauptpreis 2000: Morenhovener Lupe der Morenhovener Kabarett-Tage 2003: Deutscher Comedypreis – Bester Live-Act 2004: Eselsorden der Stadt Wesel 2006: Zeck-Kabarettpreis – Hauptpreis Zeck 2006: Nominiert für die Goldene Rose als bester TV-Performer für den Fernsehvierteiler Gibt es intelligentes Leben? 2007: Nordrhein-Westfälischer Kabarettpreis 2008: Deutscher IQ-Preis des Vereins Mensa in Deutschland 2009: Deutscher Comedypreis – Bester Komiker 2010: Deutscher Comedypreis – Bester Komiker 2011: Platin-Schallplatte für Nuhr vom Feinsten [11] 2012: Krefelder Krähe – Ehrenpreis der Kabarettgruppe Die Krähen Krefeld[12] Werke [Bearbeiten] Bühnenprogramme [Bearbeiten] Nuhr am nörgeln! Begleitbuch: con anima, Düsseldorf 1995, ISBN 3-931265-02-1. Tonmitschnitt vom 23. Juni 1995 im Kom(m)ödchen, Düsseldorf: auf CD, WortArt, Köln 1995, ISBN 3-86604-131-4. Neuauflage: Random House Audio, Köln 2006, ISBN 3-86604-131-4 Nuhr weiter so Begleitbuch: con anima, Düsseldorf 1996, ISBN 3-931265-05-6. Tonmitschnitt vom November 1996 im Haus der Springmaus, Bonn: auf CD, WortArt, Köln 1997, ISBN 3-931780-21-X. Nuhr nach vorn Begleitbuch: con Anima, Düsseldorf 1998, ISBN 3-931265-18-8. Tonmitschnitt vom Dezember 1998 im Haus der Springmaus, Bonn: auf CD, WortArt, Köln 1999, ISBN 3-86604-133-0. http://www.nuhr.de Tonmitschnitt aus dem Halb Neun Theater, Düsseldorf: auf CD, Polydor (Universal), Hamburg 2000, ISBN 3-7857-1385-1. http://www.nuhr.de/2 Tonmitschnitt vom Juli 2002 im Theater Die Wühlmäuse, Berlin: auf CD, Polydor (Universal), Hamburg 2002, ISBN 3-7857-1386-X. Ich bin’s nuhr. Tonmitschnitt vom Juli 2004 im Theater Die Wühlmäuse, Berlin: auf CD, Random House Audio, Köln 2006, ISBN 3-86604-134-9. Liveaufzeichnung vom 15./16. Mai 2006 in der Tonhalle, Düsseldorf: auf DVD, WortArt, Köln 2006, ISBN 3-86604-269-8. Nuhr die Wahrheit. Tonmitschnitt von Juni 2007 im Lustspielhaus, München: auf CD, WortArt, Köln 2007, ISBN 978-3-86604-485-2. Liveaufzeichnung von 2009 im Schauspielhaus Hamburg: auf DVD, toonpool Medien, Burgwedel 2009, ISBN 978-3-8371-0058-7. Nuhr die Ruhe. Tonmitschnitt vom Oktober 2009 im Cirkus Krone, München: auf CD, WortArt, Köln 2009, ISBN 978-3-8371-0302-1. Nuhr unter uns. Tonmitschnitt auf CD, Random House Audio, Köln 2011, ISBN 978-3-8371-1182-8. DVDs [Bearbeiten] 2000: Quatsch Comedy Club – Das Beste Vol. 1 2001: Quatsch Comedy Club – Das Beste Vol. 2 2004: Nuhr vom Feinsten. Random House Audio, Köln 2004, ISBN 3-86604-135-7. 2006: Ich bin’s nuhr 2009: Nuhr die Wahrheit 2011: Nuhr die Ruhe TV-Moderationen [Bearbeiten] 2011: Typisch Frau, Typisch Mann, Quizshow beim Fernsehsender RTL [13][14] 2012: Null gewinnt, Quizshow beim Fernsehsender ARD Bücher [Bearbeiten] Nuhr am nörgeln! Das Buch zum Programm. con anima Verlag, Düsseldorf 1995, ISBN 3-931265-02-1. Nuhr nach vorn. Das Buch zum Programm. con anima Verlag, Düsseldorf 1998, ISBN 3-931265-18-8. Gibt es intelligentes Leben?. Rowohlt Verlag, Reinbek 2006, ISBN 978-3-499-62076-8. Wer’s glaubt, wird selig. Rowohlt Verlag, Reinbek 2007, ISBN 978-3-499-62284-7. Nuhr unterwegs. Rowohlt Verlag, Reinbek 2008, ISBN 978-3-499-62358-5. Nuhr auf Sendung. Ein Radiotagebuch. Edel, Hamburg 2010, ISBN 978-3-8419-0013-5. Nuhr fotografiert!, Fotokunst von Dieter Nuhr (herausgegeben von Melanie Ehler), Kerber 2010, ISBN 978-3-86678-396-6. Der ultimative Ratgeber für alles. Bastei Lübbe, Köln 2011, ISBN 978-3-78576-055-0. Literatur [Bearbeiten] Melanie Ehler und Klaus Thelen (Hrsg.) im Auftrag der Stadt Ratingen, mit einem Textbeitrag von Dieter Nuhr: Nuhr fotografiert! Fotokunst von Dieter Nuhr, Kerber, Bielefeld 2010, ISBN 978-3-86678-396-6. Weblinks [Bearbeiten] Commons: Dieter Nuhr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien Wikiquote: Dieter Nuhr – Zitate nuhr. Agentur Die Kulturagenten, abgerufen am 1. September 2012. Dieter Nuhr in der Internet Movie Database Literatur und Tonträger von Dieter Nuhr im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Werner Gräf: Dieter Nuhr. In: Kabarettlive.de. Abgerufen am 1. September 2012. Jakob Buhre, Dieter Nuhr: Dieter Nuhr: Ich bin der Straßenkicker, der in der Nationalmannschaft noch fehlt. In: Planet Interview. 19. Februar 2003, abgerufen am 1. September 2012. Einzelnachweise [Bearbeiten] Comedian Nuhr – Der Jahresrückblick auf wunschliste.de NUHR 2008. Comedypreis für „Heute Show“, Cindy und Nuhr. 24. Oktober 2009 auf DWDL.de Nuhr so – ZDF.de Nuhr so in der IMDB Nuhr übernimmt „Satire Gipfel“ von Richling Dieter Nuhr erklimmt den „Satire Gipfel“ WDR 2 Kabarett: Es geht Nuhr nach vorn. „Das klappt. Die können das.“. Interview mit Dieter Nuhr. In: Rheinische Post. 25. Februar 2010, S. D5 (Ausgabe Ratingen). auf rp-online abgerufen am 28. Februar 2011 Datenbank des Bundesverbandes Musikindustrie, abgerufen am 28. Mai 2011 RP Online: Dieter Nuhr hat jetzt einen Vogel, abgerufen am 15. Mai 2012 Bericht über verkürzte Staffel bei DWDL.de Typisch Frau – Typisch Mann bei RTL.de

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s