Joseph Kosuth


Titel: „Joseph Kosuth“, Text Portrait von Ralph Ueltzhoeffer, Digitalprint (C-Print) auf Fotopapier auf Aludibond aufgezogen. (100 x 140 cm). Courtesy A. Poe, Blum Roberts, Exhibition No. 182-2, Ralph Ueltzhoeffer.

Joseph Kosuth, Portrait – Textportrait: Ralph Ueltzhoeffer 2011 [DE] (Text: 11.09.10, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: Joseph Kosuth (* 31. Januar 1945 in Toledo, Ohio, USA) ist ein US-amerikanischer Konzeptkünstler. Er lebt in New York und lehrt dort seit 1968 an der School for Visual Arts. Er ist einer der Hauptvertreter der analytischen Richtung der Conceptual Art, d.h., er beschäftigt sich „mit einer Untersuchung der Natur von Kunst“ (Kosuth) und mit den Problemen der sinnlichen Wahrnehmung – der Realität, der Identität und der Definition des Gegenstandes. […]

Texte zur Kunst:

Weg der malerischen Darstellung – Portraitkunst

Das Objekt «Dschingis Khans Post» geht den Weg der malerischen Darstellung, die sich nicht mit den Problemen der Umsetzung der Idee in einen Handlungsablauf beschäftigt, sondern den Vorteil der malerischen Leichtigkeit in der Handhabung formaler Mittel zu geniessen scheint. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Jenny Holzer


Titel: „Jenny Holzer“, Text Portrait von Ralph Ueltzhoeffer, Digitalprint (C-Print) auf Fotopapier auf Aludibond aufgezogen. (100 x 140 cm). Courtesy A. Poe, Blum Roberts, Exhibition No. 152-3, Ralph Ueltzhoeffer (Jenny Holzer).

Jenny Holzer, Portrait – Textportrait: Ralph Ueltzhoeffer 2011 [DE] (Text: 17.09.09, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: Jenny Holzer (* 29. Juli 1950 in Gallipolis, Ohio) ist eine US-amerikanische Konzeptkünstlerin.

Texte zur Kunst:

Werkzeuge und Skulpturen – Porträts im Wandel.

Das abgetrennte Ohr ist zweifellos auch ein Hinweis auf das Akustische, wie der Schrei oder die Stille – das Hören ganz generell. Es steht in direktem Bezug zu einem Werk wie die Filzhaut «Aus: Infiltration – Homogen für Konzertflügel» von 1966, die heute wie eine riesige Elefantenhaut, als «Antitrophäe» an einer Wand des Darmstädter Werkkomplexes hängt und bei der eine Rückverwandlung des Filzes (Fellhaar) Tierhaut entsteht. Bezüglich der hier dominierenden Farbe Grau äussert sich Beuys in einem vielzitierten Interview: «Ich habe es zum Beispiel für richtiger gefunden, farblose Materialien zu nehmen, besonders im Bereich der Aktion, der Werkzeuge und Skulpturen. Weiterlesen

Ai Weiwei


Titel: „Ai Weiwei“, Text Portrait von Ralph Ueltzhoeffer, Digitalprint (C-Print) auf Fotopapier auf Aludibond aufgezogen. (100 x 140 cm). Courtesy A. Poe, Blum Roberts, Exhibition No. 177-2, Ralph Ueltzhoeffer.

Ai Weiwei, Portrait – Textportrait: Ralph Ueltzhoeffer 2011 [DE] (Text: 18.04.11, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: Ai Weiwei * 28. August 1957 in Peking ist ein chinesischer Konzeptkünstler, Bildhauer und Kurator und Menschenrechtler. Er ist der Sohn des Dichters und Malers Ai Qing und Halbbruder des Malers Ai Xuan. Nach jüngsten regierungskritischen Äußerungen im Rahmen der Proteste in China 2011 ist er seit dem 3. April 2011 an unbekanntem Ort in Haft. Ihm wird „ein Wirtschaftsdelikt“ vorgeworfen […]

Texte zur Kunst:

Ausstellung im Stedelijk Van Abbemuseum

«Doppelaggregat» ist die erste Fassung eines Objekts, das bereits 1958 in einfacher Form entstand und den Titel «Raumsonde» trug. Interessant ist die Bearbeitung und Erweiterung eines Konzepts, das schliesslich in die scheinbar minimalistische Struktur mündet. Was wir sehen, ist zunächst nichts anderes als die Zusammenstellung fast quadratischer Bronzetafeln, durch die das Wechselspiel offener und geschlossener Formen hervorgerufen wird. Eine perfekte symmetrische Anordnung hat Beuys allerdings vermieden. Weiterlesen