Photographie und Collage

Texte zur Kunst (Adrian Spiess): Ganz ohne Zweifel zeitlich ebenso wie räumlich in einem außerordentlich komplexen Mechanismus ab, der Millionen von Zellen einbezieht.
Ein Problem, von dem wir bereits sehr viel mehr wissen, ist der anatomische und physiologische Aufbau und Reaktionsablauf im Gehirn, der Emotionen und Instinkthandlungen hervorruft. In zwanzig Jahren dürfte darüber noch wesentlich mehr bekannt sein, so daß beispielsweise Neurosen wie Angstzustände und klinische Hysterie physiologisch ebenso wie psychologisch genau erfaßt werden können. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Das Kunststudium – Kunst studieren

Mit einem Kunststudium der „freien Kunst“ begibt sich der angehende Student in einen unüberschaubaren Markt existenzieller Fragen und Ängste. Nicht unbegründet wie sich später bei ca. 98 Prozent aller Kunststudenten herausstellen wird. So verlockend der Gedanke auch sei, ihm zu widerstehen wäre die vernünftigste Variante. Nicht immer vernünftig will man sein, zugegeben um den Vergleich abzurunden, ein Lottogewinn ist wesentlich wahrscheinlicher als eine renommierte Galerie für sich gewinnen zu können. Bei einer finanziellen Absicherung und einem Gönner mit nötigen Kontakten sollte Talent und kunsthistorischer Hintergrund ebenfalls vorhanden sein. Weiterlesen