Karl Lagerfeld – Biographie Portrait

Karls Lagerfeld - Ralph Ueltzhoeffer 2014

Titel: “Karl Lagerfeld”, Text Portrait von Ralph Ueltzhoeffer, Digitalprint (C-Print) auf Fotopapier auf Aludibond aufgezogen. (100 x 140 cm). Courtesy A. Poe, Blum Roberts, Exhibition No. 175-6, Ralph Ueltzhoeffer.

Karl Lagerfeld, Portrait – Textportrait: Ralph Ueltzhoeffer 2013 [DE] (Text: 07.03.13, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: Karl Otto Lagerfeld (* 10. September 1933[1][2] in Hamburg als Karl Otto Lagerfeldt) ist ein deutscher Modeschöpfer, Designer, Fotograf und Kostümbildner. Leben Gut Bissenmoor, 1908 Lagerfeld in einem für ihn typischen Outfit der 2010er Jahre, 2011 Lagerfeld wuchs als Sohn des Hamburger Kondensmilch-Fabrikanten (Glücksklee-Milch GmbH) Otto Lagerfeldt[3] und dessen Frau Elisabeth in wohlhabenden Verhältnissen auf. Nach eigenen Aussagen blieb das Verhältnis zu seiner Mutter sein Leben lang recht distanziert. Andererseits sei die Beziehung – mehr als die losere zu seinem Vater – von bewunderndem Respekt geprägt gewesen. Von seiner Mutter habe er vieles gelernt, zum Beispiel „die richtigen Antworten zu geben“. „Meine Eltern fand ich toll“, äußerte Lagerfeld einmal. Sein Geburtsjahr gab er öffentlich mit 1938 an, neuerdings mit 1935.[4][5] Bild am Sonntag veröffentlichte im Jahr 2008 jedoch Auszüge des kirchlichen Taufregisters Hamburg sowie Kommentare seiner Lehrerin und eines Klassenkameraden,[6] die als sein Geburtsjahr 1933 angaben. Weiterlesen

Advertisements

Portrait von Joseph Beuys

Joseph Beuys: Portrait (Ralph Ueltzhoeffer)
Fotoansicht: Text Portrait von Joseph Beuys, erstellt von dem deutschen Konzeptkünstler Ralph Ueltzhoeffer.

Texte zur Kunst von Marion Schlema: Hormone. — Aus Kulturen von Zellen der entsprechenden endokrinen Drüsen wurden Steroide und Polypeptide gewonnen. Hierbei besteht die Schwierigkeit darin, daß die Zellen nach kurzer Zeit in der Kultur regelmäßig die Fähigkeit verlieren, Hormone zu erzeugen.

Portraitfotografie der Maler-Ikone Gerhard Richter

Die Verbindung von Natur und Technik ist für Beuys zentral, auch wenn einer der beiden Pole nicht als solcher präsent ist, sondern mimetisch oder assoziativ hereinspielt. Als Relikt der Aktion «wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt» überlebt «Radius», ein Knochen, verbunden mit elektrischen Draht, der sich während der Aktion unter dem Schemel befand, auf dem Beuys mit dem Hasen agierte. Beim «Sfummen Objekt» (1964) greift Beuys nicht einmal mehr auf ein Zitat aus der Welt der Töne zurück (indem er eine echte Schallplatte präsentierte), sondern setzt bloss neben die Knochen ein rundes Objekt, eine Scheibe, die an eine Platte erinnert. Weiterlesen

Günter Grass

Günter Grass - Textportrait Ralph Ueltzhoeffer
Titel: „Günter Grass“, Text Portrait von Ralph Ueltzhoeffer, Digitalprint (C-Print) auf Fotopapier auf Aludibond aufgezogen. (100 x 140 cm). Courtesy A. Poe, Blum Roberts, Exhibition No. 164-3, Ralph Ueltzhoeffer.

Günter Grass, Portrait – Textportrait: Ralph Ueltzhoeffer 2012 [DE] (Text: 10.04.12, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: Günter Grass (* 16. Oktober 1927 in Danzig-Langfuhr, Freie Stadt Danzig) ist ein deutscher Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker. Texte und Gedanken zur Kunst von Aaron Melchor: Einer der größten deutschen Künstler Joseph Beuys ist in einer Zeit grossgeworden, in der den Maschinen und elektrischen Apparaten noch ihre physikalische Wirkungsweise, ihre Transmissionsfunktion anzusehen war. Gerade in der ländlichen Umgebung des Niederrheins, in Werkstätten und im Elternhaus konnte er solche Beobachtungen machen. Weiterlesen