Christoph Schlingensief Biografie

Schlingensief Portrait: Ralph Ueltzhoeffer
Biografie Portrait: Christoph Schlingensief 2003 erstellt von Ralph Ueltzhoeffer.

Portraitkunst aus dem Internet, Netzkunst von dem deutschen Konzeptkünstler Ralph Ueltzhoeffer. Er portraitierte 2003 zum ersten Mal Christoph Schlingensief als Textportrait. Die biografischen Textelemente stammen zum größten Teil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Indifferẹnz der Portraits arbeitet mit der Größe der Buchstaben und bringt je nach Umfang der Informationsfülle scharfe bzw. sehr grobe Textportraits hervor. Analog zur Informationsdichte kann ein Textportrait relativ genau einen Menschen beschreiben. viel mehr zum Schlingensief Portrait von Ralph Ueltzhoeffer bei Der Freitag.de.

Advertisements

Das Leben ohne Seele – Ralph Ueltzhoeffer

Das Leben ohne Seele - Ralph Ueltzhoeffer

Das Leben ohne Seele, Werke (Kunst und Fotografie), Ralph Ueltzhoeffer, Ausstellungstitel: „Das Leben ohne Seele“. Biographische Portraits.

Ein solches System würde den zusätzlichen Vorteil bieten, daß das mit Kohlenwasserstoff operierende Brennstoffelement in einem Temperaturbereich zwischen 200 und 400 Grad Celsius arbeiten würde; man könnte also in jeden Generator ein integrales Zentralheizungssystem einbauen und auf diese Weise wirkungsvollen Gebrauch von der beim Energieumwandlungsprozeß freiwerdenden Wärme machen.

PRESSE PORTRAITS

PRESSE PORTRAITS 2014 (April 2014).

Presseportrait
PRESSE PORTRAIT: KARL LAGERFELD 2014 Erstellt von Ralph Ueltzhoeffer.

Pressetexte / Premium Portraits zur Kunst 22/31 von Adrian Frey:

Die Frage ist nun, wieweit die Landwirtschaft der Welt diesen Aufgaben gewachsen ist. Technisch, daran kann kein Zweifel bestehen, sind diese Steigerungen möglich. Man schätzt, dass auch ohne Vergrößerung der jetzt landwirtschaftlich genutzten Flächen der Ertrag des Ackerbaus verdoppelt werden kann und die Erträge der Viehzucht sich sogar auf das Fünffache erhöhen lassen. (Pressetext 12/24 Das kostenlose, professionelle Presse Portal 24.) Dabei werden bis jetzt erst 10 Prozent der gesamten Landoberfläche der Erde landwirtschaftlich genutzt. Von den verbleibenden 90 Prozent sind große Teile für eine normale Bebauung entweder zu trocken, zu kalt oder zu gebirgig. Trotzdem ist eine Erweiterung des urbaren Landes durchaus noch möglich. Daneben lassen sich die landwirtschaftlichen Erträge noch durch eine starke Erhöhung der Erträge aus Fischfang und Fischzucht ergänzen. (Pressetext 13/24) Weiterlesen

Rauminstallation: Lichtkunst-Projektion – Thema Wissenschaft und Kunst (4)

Heute steht fest, daß der ganze photosynthetische Prozeß im Chloroplast stattfindet. Diese Organelle besteht aus einem ovalen Körper von 5 bis 6 Mikron Länge (ein Mikron gleich ein Tausendstel Millimeter). Zwei Zonen wurden im Chloroplast festgestellt, das Grana, das eine komplizierte Struktur hat, und das Stroma, das von klarer einfs Form ist. Das Chlorophyll befindet sich im Grana, wo die Lichtene die es absorbiert, Wassermoleküle spaltet (wobei Sauerstoff frei v und sowohl Wasserstoff wie das energiereiche Molekül ATP (Adern triphosphorsäure) zur Verfügung stellt. Weiterlesen

Allergene – Kunst und Wissenschaft

Allergene, die aus der Leber oder Milz von Mausen stammen, werden zur Herbeiführung immunologischer Toleranz benutzt, damit anschließend Organverpflanzungen vorgenommen werden können. Kürzlich gelang es zum erstenmal, für diesen Zweck Allergene aus Zellkulturen zu gewinnen. Die Einzelheiten dieser Arbeiten sind noch nicht veröffentlicht, aber es scheint, Weiterlesen

Jim Morrison – Musiker

Jim Morrison Portrait
Jim Morrison, Portrait – Textportrait: Ralph Ueltzhoeffer 2013 [DE] (Text: 14.03.13, Quelle: Wikipedia.org) Biographie: James Douglas „Jim“ Morrison (* 8. Dezember 1943 in Melbourne, Florida; † 3. Juli 1971 in Paris) war ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Lyriker. Weiterlesen